Warum machen die das?

Unternehmer und Führungskraft zu sein bringt viel Verantwortung mit sich. Häufig kommt zuerst das Team und erst am Schluss der Vorgesetzte. Oft eine undankbare Rolle. Als Kapitän muss das Schiff in sichere Gewässer gesteuert werden, an so manchem Sturm vorbei, mit allen Schwierigkeiten, die es auf einer solchen Reise geben kann. Unternehmer oder Führungskraft zu sein, ist oft wenig witzig und ein knochenharter Job. Unter Einsatz der wirtschaftlichen Existenz und seiner Gesundheit muss das Schiff auch an schlechten Tagen sicher navigiert werden.

Es kann aber auch anders sein.

Was wir Unternehmer und Führungskräfte leisten, ist enorm. Das gehört wertgeschätzt. Gefeiert. Aber davor bedarf es noch ein paar ENTSCHEIDUNGEN.

Die Entscheidung, wie du dein Unternehmen führen und haben willst. Wie dein Arbeitstag ausschauen soll. Mit wem du zusammenarbeiten willst (und mit wem nicht). Wie das Gefühl ist, wenn du in dein Unternehmen reingehst.

Als Entscheider hast du die Möglichkeit, dir deine (Arbeits-)Welt so zu erschaffen, wie du sie haben möchtest. Du kannst entscheiden, welche Werte gelebt werden sollen, welche Spielregeln gelten und was euer Beitrag sein soll. Du darfst deine Gegenwart nicht aus der Vergangenheit, sondern aus der Zukunft gestalten. Gib dich nicht mit weniger zufrieden, als mit deiner größten und erhabensten Version deiner selbst und deines Unternehmens. Fange an, dich selbst und dein Unternehmen so zu erschaffen, wie du es haben willst.

Als Führungskraft hast du einen viralen Einfluss – auf deine Mitarbeiter, deine Kunden, dein Netzwerk, dein gesamtes privates Umfeld. Und so wiederum auf deren Umfeld.

Ob du ein guter Vorgesetzter bist oder nicht, verändert die Welt.

Und das ist unsere Mission.

Trage dich in unseren Newsletter ein und erhalte unser E-Book „10 Unternehmer­tipps für Rechtsanwält:innen” gratis!